Sicher unterwegs im Herbst und im Winter

1 Reply

Allgemein

Markus Funke vom zentralen Fuhrpark erklärt, wie wir die cambio-Autos auf die besonderen Witterungsverhältnisse im Herbst und im Winter vorbereiten. Außerdem gibt er Tipps, wie cambio-Kund*innen sicher unterwegs sind.

Müsst ihr zum Herbst jetzt bei jedem cambio-Auto die Reifen wechseln?

Nein, unsere Autos sind mit Ganzjahresreifen ausgestattet, die mit der entsprechenden M+S Kennzeichnung bzw. dem Alpine-Symbol (einem Bergpiktogramm mit Schneeflocke) gekennzeichnet sind.

Das Profil dieser Reifen ist so geformt, dass Wasser oder Schneematsch besonders gut zu den Seiten abgeleitet werden. So sind unsere CarSharing-Autos auch bei schwierigen Witterungsverhältnissen im Herbst und im Winter gut ausgerüstet.

Wenn die Frontscheibe beschlagen ist, weiß ich immer nicht, ob ich das Fenster aufmachen oder die Heizung hochdrehen soll. Wie ist’s richtig?

Am besten ist es, die Lüftung auf die wärmste Stufe zu stellen. Außerdem sollte das Gebläse so eingestellt werden, dass es die Luft direkt auf die Windschutzscheibe leitet. Zusätzlich kann die Klimaanlage eingeschaltet werden, da diese die Luft trocknet.  Darüber hinaus sollte man darauf achten, dass der Umluftschalter nicht aktiv ist.  Denn wenn die Umluftfunktion eingeschaltet ist, wird die feuchte Luft nur im Auto umgewälzt und nicht nach außen befördert.

Natürlich hilft auch immer der Scheibenschwamm, um freie Sicht zu erlangen. Ein weiterer Tipp ist nasse Kleidung vorm Einsteigen abzuklopfen und wenn möglich in den Kofferraum zu legen.

Wie macht ihr bei cambio die Autos fit für die kalte Jahreszeit?

Alle cambio-Fahrzeuge bekommen zu Beginn der kalten Jahreszeit einen Wintercheck. Dieser umfasst eine Profiltiefenmessung der Reifen und die Prüfung aller Leuchtmittel. Eine gute Sicht ist wichtig! Gerade in der dunklen Jahreszeit.

 

Laub auf der Straße

Bei schwierigen Straßenverhältnissen in der kalten Jahreszeit gilt: Fuß runter vom Gas!

Besonders nervig im Herbst finde ich ja den Nebel. Wie stelle ich mich als Autofahrerin am besten darauf ein?

Wichtig ist: Fuß vom Gas, also eine angepasste Geschwindigkeit. Bei Sichtweiten unter 50 Metern gilt laut Straßenverkehrsordnung eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h. Zusätzlich ist natürlich ausreichend Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug sehr wichtig.

Als Faustregel gilt: Mindestabstand gleich Geschwindigkeit – also 50 Meter Abstand bei Tempo 50. Außerdem sollte besser auch auf zweispurigen Straßen auf das Überholen verzichtet werden. Das Anstellen der Scheibenwischer kann für bessere Sicht sorgen, wenn sich der Nebel zu sehr auf die Windschutzscheibe absetzt.

Nicht vergessen werden darf die Beleuchtung des Fahrzeuges. Bei Nebel immer das Licht anschalten, wenn vorhanden auch die Nebelscheinwerfer. Nur bei der Nebelschlussleuchte muss aufgepasst werden. Diese darf erst bei einer Sichtweite von unter 50 Metern eingeschaltet werden. Generell ist es ratsam im Herbst und im Winter den ganzen Tag mit Abblendlicht zu fahren.

Ich fahre mit der Familie gerne mit dem cambio-Auto in die Berge, um den Schnee zu genießen. Hast du da einen Profi-Tipp für mich, wie ich die Fahrt durch die Kälte möglichst sicher und angenehm gestalten kann?

Vorbereitung ist alles. Das fängt damit an, dass genug Zeit eingeplant werden sollte, so dass kein Zeitdruck entsteht. Denn wer gehetzt fährt, gefährdet sich und andere Verkehrsteilnehmende. Also besser das cambio-Auto großzügig buchen.

Darüber hinaus sollte bei langen Fahrten genügend Proviant an Bord sein, sowie eine wärmende Decke, falls man doch mal länger im Stau steht. Außerdem ist ein voller Tank wichtig, denn ist der Motor erstmal aus, wird es schnell kalt.

Für Fahrten in die Berge sind Schneeketten ein wichtiger Begleiter und auf einigen Strecken sogar vorgeschrieben. Daher rechtzeig bei der cambio-Geschäftsstelle melden.

Ganz lieben Dank, Markus, dass du dir die Zeit für das Gespräch genommen hast!

Noch nicht bei cambio angemeldet? Dann informieren Sie sich jetzt hier und steigen Sie ein!

(Text und Interview: Catharina Oppitz / Bilder: cambio)

1 comment

  1. D. Nyssing

    Bei Dunkelheit wird das Licht stark gestreut, wenn die Frontscheibe von innen nicht sauber ist.
    Wichtig auch gut anliegende Scheibenwischer. Der Schwamm verdreckt die Scheibe anstatt sie zu reinigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.